ich packe meine sahcen und bin raus mein Kind, und alles was ich brauche ist n sch?ner r?ckenwind :D

so kinnas, ich bin wech.
segeln..
werd wohl am 15 deffinitif nicht da sein.
sry schatz.
w?nsch dir trotzdem alles alles liebe *knuuuutsch*
1.7.05 13:17


Werbung


Gedankenfetzen

....das war mein Urlaub :D

Ich wei? jetzt wieder, warum man beim Segeln einfach alles und jeden vergisst.
Die zweite durchsegelte Nacht hat mir die augen ge?ffnet.
4.00 uhr, meine wache beginnt.
Wir fuhren mit 5 knoten bei windst?rke 3 hart am wind.
immer der aufgehenden sonne entgegen. Am horizont ein tanker, 2 andere segler. Sonnst nichts.
Der wind bli?e mir ins gesicht mit der unglaublichen kraft der Freiheit. Grenzenlose Freiheit.
Nur Wasser, die aufgehende sonne, sonnst nichts.
W?hrend der Wind auf die 5 zu ging ritt ich allein mit der Roten Gr?tze ?ber die wellen.
Unglaublich.
Ein l?cheln in meinem gesicht, ein echtes.
ich bekam es nicht einmal weg, als ich mich dazu zwang.
der wind hat meine sorgen einfach weg geblasen.
Leider sind sie jetzt wieder da...

~~~~

ich wei? nicht zum wievielten mal ich an ihn gedacht habe mit dem Gedanken "mein Freund" und jedes mal kam folgte der gedankliche einschub:"der nicht mein freund sein will."
albern.
Ich will so nicht mehr denken. Es ist unglaublich, dass ich immer noch in jeder Lebenslage an ihn denke.
Der 7. Monat.
Von mir aud h?tte es ein leben lang dauern k?nnen.

~~~~

Gedanken die es nicht wert sind gedacht zu werden, und doch immer wieder ?ber mich herfallen.

~~~~

Ob es wohl jemanden auf der Welt gibt, der mich versteht?
Wirklich versteht, ohne geheuchteltes Mitleid, das ich nicht brauche.
Ohne hinter meinem R?cken den Kopf ?ber mich zu sch?tteln?

~~~~

Immer wenn es mir beschi?en ging, so wie jetzt, wusste ich nicht an wen ich mich wenden soll.
Ne zeit lang hab ich mich an borstie gewandt, aber dem war es egal, dann war ich wieder allein, bis du da warst.
Du hast jeden dunklen gedanken von mir genommen, bei dir konnte ich nur lachen.
Und jetzt bin ich wieder allein...

~~~~

In zwischen sp?re ich de nGesichts ausdruck den michel in Norderstedt meinte.
Dieser druck an der unter lippe, der mir wohl einen trotzigen und missmutigen ausdruck ins gesicht zaubert.
meine lippen m?ssen schmal sein wie ein strich.
Und ich sp?re auch wie meine augen sich verkleinern und b?se in die welt stieren.
es f?hlt sich wiederlich an aber ich kann nichts dagegen tun.
Ich hab es alles so satt, wie gern w?rd ich einfach wieder fr?hlich sein.
Aber erst das und dann der ewige zank mit meinen Eltern, meine schweater nicht zu vergessen...
wie gern w?rd ich endlich hier raus, in deine Arme und einfach nur heulen.Aber deine Arme wollen mich nicht mehr halten oder tr?sten.
niewieder...

~~~~

..witzig h?rt es sich an, wenn schweden english sprechen...ein bisschen wie bei den esten, aber doch ganz anders...

~~~~

10.07.05
Tr?ume
Tr?ume sind sowas beschi?ennes.
lange habe ich es geschaft sie zu verdr?ngen, sie nicht bewusst mit zu erleben.
Und jetzt? Schei?e!
Ich tr?ume wieder.
Und ich tr?ume mir eine wirklichkeit zusammen, die es nie geben wird.
Mein Wunschdenken.
In dieser traumwirklichkeit gehen sogar sternschnuppen w?nsche in erf?llung.
Und das beschi?enste ist, ich fange an auch am tag zu tr?umen.
Ich vermische unrealistische Tr?ume mit der Wirklich keit und begehe dabei gro?e Fehler.

~~~~

Juli 12.
Tr?ume..
meine Tr?ume bringen mich um.
In ihnen scheint alles so einfach und so gut.
Und dagegen ist die qwirklichkeit wieder so ern?chternd und kalt.

~~~~

15. Juli
"Brother under the sun"

~~~~

Juli 16.
Meine Tr?ume.
Ich habe keine Lust mehr zu tr?umen. Tr?ume gaukeln einem etwas vor, dass nie war, dass nie sein wird.In meinen tr?umen kommt er zu mir und erkl?rt mir das er mich noch liebt, sucht mich um mich um verzeihung zu bitten.
Dann wach ich auf, mit seinem geruch in meiner Nase mit seinem Geschmak auf den lippen.
Und jeden Morgen muss ich wieder verkraften, dass es nur ein traum war und nur ein Traum bleibt.
Das wars, es ist vorbei...

~~~~

Kein Ziel und Keine Richtung. Lebe einfach vor mich hin.
Aber was ist das f?r ein leben, wenn man nichts hat, auf das man hinarbeitet?
nichts das einen erfreut, nichts dasdem Leben einen Sinn gibt?

Ich versuche es ja, versuche mir ein ziel zu setzen, etwas zu erreichen. aber es ist alles nur geheuchelt und f?hlt sich falsch an.

~~~~

Mein gott, ich benehm mich so krank, bversinke im selbstmitleid.
Mache immer mehr fehler, um die wunden offen zu halten...
man sollte meinen es w?re eine l?ngere zeit gewesen als 107 Tage.
107 tage sind im vergleich zu meinem leben viel zu wenig um l?nger als eine woche darum zu trauern...

~~~~

Wie ?berfl??ig ich bin.
kein mensch braucht mich, meine ideen, meine einf?lle.
kein mensch hat Zeit, mir richtig zu zuh?ren

~~~~

Bin ich egoistisch und selbst verliebt?
Ich habe das gef?hl ich denke nur an mich.
Ist es war?
Ich w?sste dabei so gerne was du denkst, wie es dir geht, was du vorhast.
leider redest du ja nicht mehr mit mir.

~~~~

Es ist schrecklich..
jeder hat seinen weg, seine ?ngste, seine Hoffnung, Tr?ume, Sehens?chte.. jeder hat ein Ziel, eine Richtung ein etwas.
ich hab nur das Nichts
alles verloren

~~~~

Du fehlst mir , du fehlst mir.
Wei?t du noch wie wir blobby volley spielten?
und ich immer verlor?
Wie du mir mit der hand ?ber den kopfstrichst.. das tat so gut.
Oder als ich die nacht mit dem kaputtem fu? bei dir war. Als wir in den Mediendom wollten und nichst geklappt hat.
Du hast kaum ein wort mit mir gesprochen, du warst so anders, so kannte ich dich garnicht. Und als du nicht schlafen wolltest und ich dann vor dem Fehrnseher eingeschlafen bin. Du hast mich im schlaf gek?sst. auf die stirn glaub ich. Es war so sch?n.
mein gott und diese gedanken habe ich den ganzen Tag.
Berlin...
was wird wohl aus berlin...

du fehlst mir, du fehlst mir...

~~~~

Wie geil, dass gewitter direkt ?ber uns.
Ich bin wieder ein kleines Kind, hab angst vor dem donnerund verkrieche mich.
meine eltern sind dick am zoffen, naja nicht mit anschreien, aber zumindest so, dass jeder dem anderen am liebsten an die gurgel gehen w?rde.
was mach ich hier?
mir ist zum kotzen.
Ich wei?, dass hab ich in letzter Zeit oft gesagt, aber am liebsten w?rd ich mir echt den finger in den Hals stecken und mein leben aus kotzen.

~~~~



~~~~
du w?rdest alles f?r nen notausgang aus diesem leben geben oder f?r ein rettungsboot
hilflos hilflos du wei?t nicht mehr wohin mit dir,
du willst ?berall sein blo? nicht hier
nie wieder liebeskummer
nie wieder allein
nie wieder pech, nie wieder gl?ck
kein kuss im regen und kein sonnenuntergang
mach dir klar es ist wahr es gibt kein zur?ck
19.7.05 19:47


raus, raus raus raus!

ich m?chte einfach hier raus. ichhalte es nicht mehr aus.
raus aus meinem leben.
nicht sterben oder so, nur einfach noch mal ganz von vorne anfangen

ich will hier wech, raus aus d?esem dreck.
19.7.05 23:15


fuck off the world.
sie schl?gt mich?
schlag ich eben zur?ck.

Ja, ich habe den sinn verloren, ja, ich wei? nicht mehr f?r was ich mich hier abstrampel.
und doch ist mir bewusst, dfas ich es im endefeckt nur f?r mich tu.
Ich lebe, weil ich leben will.

Nur wegen mir, nicht dami ein andere seinen nutzen aus meinem leben ziehen kann.

letztendlich k?mpfe ich nur f?r einen platz bei den sternen.
f?r ein bisschen ruhe und frieden, f?r die enlose weite.

nein, ihr bekommt mich nicht unterdr?ckt und zum schweigen.
nein, auch wenn ihr mich alle verlasst, wenn niemand mehr wert auf meine gesellschaft legt.
Ich lebe, nur f?r mich.
auch wenn ich es gern mit anderen teilen w?rde, so lange ihr euch immer von mir abwendet, werde ich mir bestimmt nicht den arsch aufrei?en um dazu zu geh?ren.
ihr wollt mich nicht?
schei? drauf.
wer sagt den das ich euch will.
es gibt genug andere leute, den ich zuumindest etweas bedeute, die zumindest wert darauf legen das ich anwesend bin.
nein, ich brauch euch nicht.
im endeffeckt brauch ich nur mich.
den ich, ich leb f?r mich.
20.7.05 19:46


Bryan Adams
Brother Under The Sun


I had a dream - of the wide open prairie
I had a dream - of the pale morning sky
I had a dream - that we flew on golden wings
And we were the same - just the same - you and I
Follow your heart - little child of the west wind
Follow the voice - that's calling you home
Follow your dreams - but always, remember me
I am your brother - under the sun

We are like birds of a feather
We are two hearts joined together
We will be forever as one
My brother under the sun

Wherever you hear - the wind in the canyon
Wherever you see - the buffalo run
Wherever you go - I'll be there beside you
Cos you are my brother - my brother under the sun
20.7.05 19:52


Footprints in the Sand

One night a man had a dream. He dreamed he was
walking along the beach with the Lord. Across the
sky flashed scenes from his life. For each scene, he
noticed two sets of footprints in the sand: one
belonging to him, and the other to the Lord. When
the last scene of his life flashed before him, he
looked back at the footprints in the sand. He
noticed that many times along the path of his life
there was only one set of footprints. He also noticed
that it happened at the very lowest and saddest
times in his life. This really bothered him and he
questioned the Lord about it. "Lord, You said that
once I decided to follow you, You'd walk with me all
the way. But I have noticed that during the most
troublesome times in my life, there is only one set
of footprints. I don't understand why when I needed
you most you would leave me." The Lord replied,
"My son, My precious child, I love you and I would
never leave you. During your times of trial and
suffering, when you see only one set of footprints, it
was then that I Carried You."


by Mary Stevenson
20.7.05 19:55


es ist vorbei, wirklich vorbei...

Juli
Geile Zeit

Hast du geglaubt, hast du gehofft, dass alles besser wird?
Hast du geweint, hast du gefleht, weil alles anders ist.
Wo is? die Zeit, wo is? das Meer?
Sie fehlt, sie fehlt hier.
Du fragst mich, wo sie geblieben ist.

Die N?chte kommen, die Tage gehen,
es dreht und wendet sich.
Hast du die Scherben nicht gesehen, auf denen du weitergehst?
Wo ist das Licht, wo ist dein Stern?
Er fehlt, er fehlt dir.
Du fragst mich, wo er geblieben ist.
Wird alles anders?
Wird alles anders?
Wird alles anders?

Ja ich wei?, es war ne? geile Zeit,
uns war kein Weg zu weit.
Du fehlst hier.
Ja ich wei?, es war ne? geile Zeit,
hey, es tut mir Leid,
es ist vorbei
es ist vorbei
es ist vorbei

Du willst hier weg, du willst hier raus, du drehst die Zeit zur?ck.
Du atmest ein, du atmest aus,
doch nichts ver?ndert sich.
Wo ist die Nacht, wo ist der Weg?
Wie weit, wie weit noch?
Du fragst mich, wo wir gewesen sind.
Wird alles anders?
Wird alles anders?
Wird alles anders?

Ja ich wei?, es war ne? geile Zeit,
uns war kein Weg zu weit.
Du fehlst hier.
Ja ich wei?, es war ne? geile Zeit,
hey, es tut mir Leid,
es ist vorbei.

Ja ich wei?, es war ne? geile Zeit,
hey es tut mir Leid
es ist vorbei.

Die Lichter sind aus,
es ist schwer zu verstehen,
du siehst ja fast zu,
wie die Zeiger sich drehen
du siehst deinen Stern und
kann nichts mehr zerst?ren
denn du wei?t dass es geil war
dass es geil war
Denn du wei?t dass es geil war

Ja ich wei?, es war ne? geile Zeit,
uns war kein Weg zu weit.
Du fehlst hier.
Ja ich wei?, es war ne? geile Zeit,
hey, es tut mir Leid,
es ist vorbei.

Ja ich wei?, es war ne? geile Zeit,
hey es tut mir Leid
es ist vorbei.
Es ist vorbei
Es ist vorbei
Es ist vorbei
Es ist vorbei
21.7.05 14:30


 [eine Seite weiter]

layout by Lio

Gratis bloggen bei
myblog.de