mein tier:
Die Schlange
(23. Oktober bis 22. November)

Schlange-Menschen sind geheimnisvoll. Sie umgibt eine mystische Aura, die viele Menschen fasziniert und um die Sie viele beneiden. Doch h?ufig sind Sie verschlossen und w?rden niemals etwas ?ber Ihr Seelenleben oder Ihre Gef?hle preisgeben. Das bringt Ihnen bei manchen Menschen den Ruf ein, gef?hllos und unnahbar zu sein. Wer Sie nur oberfl?chlich kennt, h?lt Sie f?r abweisend und arrogant. Doch dabei lodert in Ihnen ein Feuer aus Leidenschaft und Romantik, das, wenn es einmal zu Tage tritt, kaum mehr geb?ndigt werden kann. F?r Sie z?hlen geistige Dinge mehr als materielle Werte. Doch Vorsicht: Sie sollten diese Dinge nicht als banal einstufen. Denn alles befindet sich in einem gro?en Kreislauf, in dem auch Ihre Seele eingebunden ist. Wer sich zu sehr von den irdischen Dingen distanziert, l?uft Gefahr sich selbst zu verlieren. Auch wenn Sie geistige Dinge mehr faszinieren als alles andere, d?rfen Sie nie vergessen, dass Sie in eine materielle Welt eingebunden sind, in der Sie leben m?ssen und auf die Sie angewiesen sind. Um sich in der materiellen Welt besser zurecht zu finden, solltest Sie die Gesellschaft von Biber-Menschen suchen. Biber-Menschen sind sehr auf das leibliche Wohl bedacht und verlieren nur selten den Kontakt zu ihrer geistigen Ebene.
Sie steht f?r die Macht der Transformation und Erneuerung, da sie die F?higkeit hat, ihre Haut immer wieder abzustreifen. Wie ihr Totem neigen die Schlange-Menschen zu dramatischen Ver?nderungen in ihrem Leben, streifen oft Vergangenes ab. Sie nehmen diese Ver?nderungen aus den bestm?glichen Gr?nden, aber manchmal zur falschen Zeit in Angriff und machen so unn?tige traumatische Erfahrungen.


Das Tier von meinem Hasen:

Der Biber
(20. April bis 20. Mai)
F?r Biber-Menschen steht Treue, Ehrlichkeit und Sorgfalt an erster Stelle. Sie sind ein wahres Organisationstalent, und Ihnen gl?cken selbst die schwierigsten Dinge, auch wenn Sie daf?r oft hart k?mpfen m?ssen. Biber-Menschen brauchen eher lange Anlaufzeiten, bevor sie Beziehungen eingehen. Daf?r sind Sie absolut treu und suchen bei Ihren Partnern viel Liebe und Geborgenheit. Leider k?nnen Sie anderen Menschen nur sehr selten Ihre wahren Gef?hle offenbaren. Daf?r brauchen Sie sehr viel Zeit und auch Geduld. Biber-Menschen haben meist nur wenig richtige Freunde, denen sie ihr ganzes Vertrauen schenken. Sie verbergen Ihren zerbrechlichen und sensiblen Kern hinter einer harten und undurchdringlichen Schale und f?rchten sich zu sehr, von anderen Menschen verletzt zu werden. Vertrauen Sie sich selbst und ?ffnen Sie sich Ihrer Umwelt. Sie k?nnen sehr viel von Schlangen-Menschen lernen, denn sie sind Meister darin, ihre Gef?hle und Emotionen leidenschaftlich zu ?u?ern. Vergessen Sie niemals, dass im indianischen Horoskop alles in Verbindung steht und jeder nur ein Teil im gro?en Kreislauf der Erde ist.
Biber sind die Architekten der Tierwelt. Wie ihr Totem sind die Biber-Menschen zuverl?ssige Arbeiter und immer dabei, Ver?nderungen und Verbesserungen in ihrem Leben vorzunehmen. Sie sind anpassungsf?hig und kreativ. Au?erdem sind sie geduldig und ausdauernd, was bedeutet, dass sie gew?hnlich auch das bekommen, wonach sie trachten. Sie haben einen Sinn f?r das Sch?ne und sind sowohl auf emotionaler wie materieller Ebene gut im Um- und Wiederaufbau.


sehr passend gell?
1.2.05 22:18


Werbung


Beginner
City Blues

Ei?feldt
Das is' Hamburg und die Sonne scheint
nicht, nein es pisst wie immer
hier sind die Beginner
erz?hln' aus ihrem Leben im Regen,
denn bei euch im S?den von der Elbe,
da ist das Leben nicht das selbe, oh nein.

Denyo
Der Winter is' hart, der Sommer ' n Witz
Der sch?ne Tag am Meer endet mit Donner und Blitz.
Der Wind peitscht, Kragen hoch,
Kopf runter, Tunnelblick.
Pullis und Jacken machen Magers?chtige pummelig.
Wir m?ssen mit allem rechnen
weil man hier sonst erfriert.
Deshalb wirken wir so komisch und so kompliziert.
So viele Strapazen und dennoch kein Grund umzusiedeln. Das Herz am rechtem Fleck,
Die F??e in Gummistiefeln. Der Grund warum wir Menschen gern leben: weil die Leute erst f?hlen, dann denken, dann reden.
Und egal wie es nervt, das st?ndige Grau, das Sonnenlose, wir zeigen stets Flagge: Rot-wei? wie Pommesso?e.
Ich sage Hamburg ist die H?lfte von 2.
Die Sch?nste, die Nummer 1, das Gelbe vom Ei.
Und statt Unsympatisch, undynamisch wie
Friedrich Merz, is' hier alles laid-back, relaxed und friesisch herb, uhoh.
Hamburg, nich' verwechseln mit Hans-Wurst, und selbst der kleinste Pimmel hier ist nicht ganz kurz. Also scheiss auf Tief Anna, Tief Berta, Tief Cora! Daf?r ham' wir Musik, ham die Beats, ham' die Flora.

Ei?feldt:
Oh, ja scheiss drauf. Wir sinds gew?hnt, wir findens sch?n, und au?erdem bei euch im S?den von der Elbe, da ist das Leben nicht das selbe
denn da im S?den von der Elbe, da sind die Leute nicht das selbe

Es ist Arschkalt, scheiss Sturm und es regnet wieder. Apotheker fahren Porsche, dank der Antidepressiva. Das ist kein Winter, nee wir ham' das jeden 2ten Tag. Das is' Hamburg man, wilkommen in meiner Heimatstadt. Is' doch klar, dass so ein rauhes, k?hles Klima pr?gt, sich ?ber Jahrhunderte auf die Gem?ter niederschl?gt, heisst: nicht mit jedem reden und nicht jeder Sau trauen. Wir brauchen halt ' ne kleine Weile bis wir auftauen.
Man glaubt' s kaum, aber dann sind wir echt kuschelig. Hamburg is' n derber Beat, sch?n und schmuddelig, und der Hafen ist das Herz, die Baseline. Fuck Internet, wir waren schon immer mit der Welt Eins. Internet: weite See und weiter Horizont. In Deutschland sind wir damit fast allein wie Robinson. Doch ich liebe das und bin dankbar f?r die Einfl?sse. Dankbar St. Pauli, Altona und Eimsb?ttel. Bin stolts d' rauf und trink mein Holsten aus, und weiss, dass man zum feiern kein' n Himmel ohne Wolken brauch' .
Oh jaja, das is meine Stadt, sch?n und abgefucked, in dicke Klamotten eingepackt. Hier labert mich keiner voll, will keiner ' n Autogramm. Woanders nenen sie sowas arrogant. Hier nicht. Hier kann man chillen, machen was man will.
Und da bei euch im S?den von der Elbe, da ist das Leben nicht das selbe
denn da im S?den von der Elbe, da sind die Leute nicht das selbe
Ich sag' im S?den von der Elbe, da sind die Menschen nicht das selbe
denn da im S?den von der Elbe, da sind die Gedanken nicht die selben
livin' Las Vegas...
Hamburg City

1.2.05 22:54


toDO: noch was im szs rei?en
toEAT: leider ganix, aber vorhin gabs gebratene bananen mit honig.. und gleich vielleicht vanilleeis
LISTENto: Tv, Buffy... gleich angel
FEELINGisLIKE:

boha*gl?nzendeAugenHab*



es gibt heute ja angel.. mann hab ich das lange nicth merh gesehn..ok, ich muss dann ziemlich lange aufbleiben.. aber was solls.. ich liebe diesen kerl... echt goil.
nagut, fr?her sah er noch ma richtig geil aus... aber egal..
alleine schon wegen der hintergrund musik muss man ihn lieben
wei? zuf?llig irgenwer wo man die herbekommen kan, als mp3 zB.??
das w?r ma echt goil!
2.2.05 23:48


"Weil der Skorpion das Zeichen des Stirb und Werde ist, hat er oft Verlust?ngste, kann sich in Neid verzehren; heimzahlerisch, zweifelnd, ausschweifend, fanatisch und ma?los werden. Tugendhafte Schein-Ich-Formen sind m?glich um Hass, Selbstunterdr?ckungen, Leidenschaftlichkeiten und Selbstzerst?rung zu verdecken. "


also bin ich so wie ich bin, weil es in meinem sternzeichen steht???
3.2.05 17:51


"Die sterne, kleine punkte in der ferne... wie gerne w?rdi ch mit ihnen ziehen und meine ngedanken entfliehen!"


Ich wei? das ich absoluten schei? denke und mcih selber damit total fertig mach.. aber ich kann nicht aufh?ren.
es liegt darann, das ich so viel zerbrechlicher bin als ich zu geb.. und das verschweigen meines schmerzes bringt mich um den verstand. selbst wenn es nur die einbildung is, die mich in den wahnsinn treibt.
letztendlich kann ma nsich sogar eine nherzinfakt einbilden und darann sterben.

Ich wei? einfach nicht mehr wohinn, in welche richtung muss ich gehen um zu hause anzukommen?
was passiert wenn ich einen falschen weg geh?
kann ich ?berhaupt eine nfalsche nweg gehen?
irgendwohin muss ich jedenfalls. denn wenn ich stehen beleib nehemen sie mich wieder gefangen...
die erinnerungen der vergangenheit...

schei?e, ich will hier raus! einfach nur weg!
in die freiheit! aufs wasser, zu den sternen, in die tundra.. irgendwohin, hauptsache weg von all dem stre? und de nsorgen allein sein.
allein sein is t die beste therapie...
weg von allem nur ich.. ich und mein schmerz.
3.2.05 20:38


Tr?nen...
wie gerne w?rd ich weinen.
alles, alles raus, aus mir, aus meiner haut, aus meiner seele!
aber weinen, dass hab ich schon l?ngst verlernt...
eis ist in mir,
nichts als eis und ich erfrier an meiner eigenen k?lte.
Weinen, wann hab ich das letzte mal geweint?
oh, moment da war was..
das war ja erst montag morgen...
was m?ssen das f?r schmerzen gewesen sein, die meine seele gesp?rt hat, dass ich geweint hab?
Ich, die nicht mal mehr weinen konnte, als ich h?rte das mein gro?vater gestorben ist...
ok, das ist schon lange her. aber ich musste mir echt m?he geben, damit ich weinen konnte. Und das obwohl ich ihn sehr lieb hatte.
Tr?nen.
ich sp?re sie,
immer da,
immer nah...
aber nie wollen sie raus.
jedenfalls nicht die echten.
doch, montag waren sie echt...
was in himmels namen passiert schon wieder mit mir? was passiert, dass ich solche schmerzen hab? Ich halte es nicht mehr lange aus...

und schlie?lich wird miene seele ermordet werden...
3.2.05 20:47


- Funkenflug -

Sternenhimmel - sternenklar
Sternenregen, wie wunderbar.
Gl?hende Feuerfunken, funkelnde Sterne,
Ach wie w?rde ich Dich umarmen so gerne...
Und Dich sp?ren lassen, schmecken , f?hlen
Was so ungest?m in mir nun ist ...
mich mit Dir in weichen Kissen w?hlen,
Dich k?ssen und lieben bis der Morgen anbricht...
Feuersterne, Herzensglimmer
Morgenrot und Abendschimmer...
Sternenregen...Feuerglut..
Sonnenuntergang und Morgenrot..
All das bist Du f?r mich...
Ich kann nichts tun, es brach einfach ?ber mich herein;
mu? aufpassen - weil sonst mein Herz zerbricht...
m?chte doch einfach nur gl?cklich sein!

kerstin
3.2.05 23:32


 [eine Seite weiter]

layout by Lio

Gratis bloggen bei
myblog.de