Eigentlich liebe ich den wind.
ganz besonders den sturm...
wenn er einem ins gesicht bl?st, ein fast zu boden wirft und die welt ringsum vor achtung den atem anh?lt.
Ich liebe diese macht die von dem Sturm ausgeht, die macht die einem zeigt wie klein man wirklich ist.
aber heute...
heute hasse ich den sturm.
sogerne ich im ins geasicht sehen w?rde und meine kraft an seiner messen w?rde...
heute ist er mir nur im weg.
ich will zu meinem hasen, sofort!
8.1.05 22:25


Werbung


gut das es imer leute gibt die mir den arsch retten.. was w?r ich nur ohne die...
8.1.05 22:54


"ein rumpf, Segel und ein kiel,
das alles braucht ein schiff,
aber ein schiff bedeutet viel mehr,
ein schiff,
das ist Freiheit"

Fluch der karibik
9.1.05 09:56


Oho, schaut euch dies maga krasse bild an....



HKG-7135 beim Hong Kong Vietnam Race (656 Seemeilen)

hammer, gell? wenn ihr mich fragt, orgasmus gefahr...
oha, wie geil! ich will auch... aber nein hier is winter und wir ham noch nix anner x getahn... mhm muss ma wieder mit borsti telenieren....
10.1.05 17:19


wenn wir fallen,
wenn wir nicht mehr regestrieren, was mit uns geschieht,
wenn wir alles teilnamslos geschehen lassen,
wenn wir den schmerz nicht mehr sp?ren, der uns ein leben lang den atem genommen hat,
wenn es uns egal ist, was aus morgen wird,
wenn uns selbst das jetzt so wichtig ist, wie ein tropfen wasser im ozean,
wenn die leute die unsere freunde hei?en das festgefrorene lachen auf unseren gesichtern als fr?hlich interpretieren,
wenn selbst die musik uns nicht mehr aufr?tteln kann,
wenn unsere augen m?de sind, das ewige leid und elend auf dieser welt anzusehen,
wenn der alltag zum lebensinhalt wird,
wenn die vergangenheit wichtiger is als alles andere,

dann, ist es zeit zum sterben,
dann ist der tod ein kuss des liebhabers, auf den wir so lange gewartet haben,
dann ist das jenseits die w?rme nach der wir uns sehnen, dann ist das sterben nicht mehr be?ngstigend,
dann ist wahrlich der perfekte tag zum sterben!
11.1.05 21:42


Ich wei? es echt nicht.
zweifel fressen mich auf.
keine ahnung was ich denken soll.
Zweifel, das hin und her gerissen sein zwischen wahrheit und einbildung, richtig und falsch.
aber leider wei? man immer sp?ter was wirklich richtig gewesen w?r...
was soll man tun damit man nicht an seinen zweifeln zerbricht?
einfach vertrauen? Naiv sein? sich verarschen lassen?
Kann man sich nicht irgendwie dafor sch?tzen?
gibt es nicht was, das einem die sicherheit gibt nicht verarscht und nicht ausgenutzt zu werden?
Woher wei? ich, das die leute die mir gegen?bertreten sich so geben wie sie sind?
Woher wei? ich ob sich die anderen nicht nur lustig ?ber mich machen?
Woher wei? ich das ich nicht mit einmal einsam und verlassen da steh, von allen verspottet und verh?hnt...

Hilft da nicht nur die von uns allen so bekannte maske?
Wann aber, ist die zeit gekommen diese abzu nehmen?
Woher wei? ich, wann der richtige zeitpunkt ist?

Schei?e, ich mach alles falsch! Ich will meine Maske zur?ck!
ich bin so nackt, so hilflos, so verwundbar, hilfe, was soll ich nur tun!
12.1.05 22:54


Habt ihr gestern den mond gesehen?
der war mal sehr geil.
Ach war das herrlich... da hab ich schon fast die k?lte nicht mehr gesp?rt... obwohl in ne 3/4 stunde aufm bahnhof ing und auf den fuck zug gewartet hab...
und dann beim nachhause fahren...
sehr geil.
EIn mond zum verlieben.. und dabei war er schon fast "neu".
Ich frag mich, worann es liegt, dass ich alles um mich herrum vergesse wenn ich den mond und die sterne seh.
Beim ski fahren war des goil.
Abends noch draussen gewesen, und den auf weg zur?ck zur h?tte, die sterne.. ich h?tte mich am liebsten in den schnee gepckt und stunden nsch oben gestarrt.
Ach ich freu mich schon so auf den sommer, schon an deck schlafen und die sterne beobachten...
13.1.05 21:08


 [eine Seite weiter]

layout by Lio

Gratis bloggen bei
myblog.de